12 Nordt Min

Unsere Kandidatin für den Wahlkreis 27/ Erfurt IV Kristina Nordt

Liebe Bürgerinnen und Bürger


Mein Name ist Kristina Nordt, bin 42 Jahre alt, verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter. Ich wohne seit 30 Jahren in Erfurt und habe an der Universität Erfurt Staatswissenschaften studiert und mit Master abgeschlossen. Mein beruflicher Einstieg war als Referentin im Thüringer Sozialministerium. Anschließend arbeitete ich mit großer Begeisterung zwölf Jahre als Referentin für Bildung, Jugend und Sport bei der CDU-Landtagsfraktion. Seit 2021 bin ich beim Kolping-Bildungswerk Thüringen tätig und seit Januar 2022 dessen Geschäftsführerin. Im März 2021 bin ich über die Landesliste überraschend aber sehr gerne in den Deutschen Bundestag nachgerückt und war dort als Abgeordnete tätig, was mir zusätzliche Erfahrungen im parlamentarischen Betrieb gebracht hat. Ich bin Direktkandidatin im Wahlkreis 27 (Erfurt IV) und freue mich darauf, mit Ihnen gemeinsam an einer positiven Zukunft für Thüringen zu arbeiten.

Das sind meine Ziele:

Kindergarten und Schule als Grundlagen für eine gute Entwicklung der Persönlichkeit

Als Mutter einer fünfjährigen Tochter liegt mir die Zukunft unserer Kinder besonders am Herzen. Meine Tochter zeigt mir jeden Tag, was unsere Aufgabe ist: Die Zukunft für unsere Kinder bestmöglich zu gestalten. Mit Liebe, Unterstützung und Zeit legen wir als Eltern den Grundstein für ihren Erfolg im Erwachsenenleben. Gute Bildung beginnt bereits im Kindergarten, begleitet unsere Kinder in den wichtigen Jahren der Grundschulzeit und legt den Grundstein für späteren Schul- und Ausbildungserfolg. Ich setze mich ein für eine gute Bildungspolitik in Thüringen von Anfang an, denn ich möchte, dass alle Kinder in Thüringen die besten Chancen erhalten.

In Erfurt und seinen Stadtteilen ist daher die Sanierung, Modernisierung und Digitalisierung aller Schulen und Kindergärten eine zentrale Aufgabe. Um diese Aufgaben anzugehen, kandidiere ich zur Kommunalwahl am 26. Mai 2024 auch für den Erfurter Stadtrat.

Aber auch auf Landesebene gibt es in der Bildungspolitik viel zu tun. Unsere Schulen sollen Orte sein, an denen Kinder gerne und auch mit Spaß Wissen erlangen und ihre Talente entfalten können. Dafür müssen genügend Lehrkräfte vor den Klassen stehen. Das Land ist hier in der Pflicht den Lehrerberuf attraktiv zu machen und für ausreichend Lehrernachwuchs zu sorgen. Die Fehlentwicklungen der letzten 10 Jahre müssen umgekehrt werden.

Sich Vergleichen, sich messen, gewinnen und verlieren – das wollen unsere Kinder erleben. Die eigenen Stärken erkennen, nutzen und entwickeln, an den Schwächen arbeiten und so lernen, dass Leistung im Leben dazu gehört – das ist es, woraus Kinder täglich schöpfen. Noten sind daher ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Schulsystems in allen Fächern. Sie helfen Kindern und Eltern, die Leistungen ihrer Kinder einzuordnen und zu reflektieren.

Die Bedürfnisse von Familien und Eltern in ihrem Alltag sind mir selbst bestens vertraut. Hier zu unterstützen und zu entlasten ist mir Herzensanliegen und Auftrag zugleich. Deshalb setze ich mich für flexible Betreuungsangebote und mehr Ganztagsbetreuung ein. Familie und Beruf dürfen einander nicht ausschließen – wir brauchen Angebote, die beides vereinbar machen für jede Familie in jedem unserer Stadtteile. Um eine gute Betreuungsqualität sicherzustellen, setze ich mich außerdem für ein Absenken der Betreuungsschlüssel in den Einrichtungen ein.

Ich freue mich in den kommenden Wochen und Monaten auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche. Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kristina-nordt.de.

Ihre Landtagskandidatin im Wahlkreis 27 (Erfurt IV - Büßleben, Daberstedt, Dittelstedt, Egstedt, Herrenberg, Melchendorf, Möbisburg-Rhoda, Niedernissa, Rohda (Haarberg), Urbich, Waltersleben, Wiesenhügel und Windischholzhausen )

Kristina Nordt